7 Minute(n) Lesezeit

In 5 Schritten zum perfekten Esszimmer

#Inspiration

Als zentraler Treffpunkt für die ganze Familie bietet das Esszimmer - und vor allem der Esstisch - einen Raum für anregende Kommunikation, gemeinsames Lachen und genussvolle Momente. Massivholzmöbel unterstützen diese lebendige und warme Atmosphäre. Doch beim Einrichten gibt es ein paar wichtige Regeln zu beachten, damit das Ergebnis dann auch auf ganzer Linie überzeugt. Wenn Sie folgende fünf Punkte beherzigen, kann eigentlich schon nicht mehr viel schief gehen.

Mit unseren Tipps bringen Sie genussvolle Momente in Ihr Esszimmer.

Mit unseren Tipps bringen Sie genussvolle Momente in Ihr Esszimmer.

1. Starten Sie vom Esstisch aus.

Stellen Sie sich Ihre Esszimmermöbel wie ein Orchester vor. Auch sie haben einen Dirigenten, mit dem alles steht und fällt. Er gibt den Ton an, sorgt für den richtigen Rhythmus und das perfekte Zusammenspiel: der Esstisch. Mit einem Esstisch aus Massivholz holen Sie sich beispielsweise ein Stück Natur in Ihr Esszimmer. Den Holz-Ton des Tisches bestimmen dabei natürlich Sie: beispielsweise Eiche, Nussbaum oder Rotkernbuche. Und auch bei der weiteren Gestaltung Ihres Esstisches bleibt viel Spielraum für Individualität. Mit unterschiedlichen Kantenprofiltypen, Untergestellen und Verlängerungsfunktionen kann Ihr Tisch optimal auf Ihre Bedürfnisse und Ihren Wohnstil abgestimmt werden. Sie mögen es lieber dezent? Dann passt vielleicht ein schlichtes Design mit gerader Tischkante gut in Ihr Esszimmer. Für Sie steht Natürlichkeit im Vordergrund? Dann gefällt Ihnen bestimmt die momentan angesagte Baumkantenoptik für Ihre Tisch-Platte. Oder sind Sie mehr der stylische Typ? Dann könnte ein Tisch-Untergestell aus Metall für Sie das Richtige sein, vielleicht sogar eingefärbt in Weiß.

Verlängerungsfunktion

Auch über die Verlängerungsfunktion Ihres Esstisches sollten Sie sich eingehend Gedanken machen. Wie viele Personen essen im Normalfall an Ihrem Tisch? In welchen Situationen werden es mehr? Und wie viele Plätze wären dann bei Ihrer Essgruppe vonnöten? Mit einer cleveren Auszugsfunktion für Ihren Tisch - per Synchronauszug oder Ansteckplatte - zaubern Sie im Nu eine Essgruppe mit viel Platz für Freunde und Familie. Und das ganz ohne Ihr Esszimmer dauerhaft mit einem großen Esstisch zu überlasten. Haben Sie dann auch noch die passenden Sitzgelegenheiten parat, zum Beispiel wohnlich mit einer Sitzbank oder ganz flexibel mit einzelnen Stühlen, dann steht auch spontanem Besuch und geselligen Momenten in Ihrem Esszimmer nichts im Wege.  

Mit einer cleveren Auszugsfunktion schaffen Sie im Handumdrehen mehr Platz an Ihrem Esstisch: Kollektion NYON

Mit einer cleveren Auszugsfunktion schaffen Sie im Handumdrehen mehr Platz an Ihrem Esstisch: Kollektion NYON

2. Schaffen Sie Sitzgelegenheiten für unterschiedliche Situationen.

Womit wir auch schon beim nächsten Thema wären: dem gemütlichen Sitzen. Hier haben Sie zahlreiche Möglichkeiten. Von der modernen Essgruppe mit Schalen-Stühlen bis hin zur gemütlichen Essgruppe mit Sitzbank gibt es viele Variationen. Eines ist jedoch klar: Alle Stühle für Ihr Esszimmer müssen bequem sein und gut aussehen. Egal ob beim Schalen-Stuhl, Freischwinger oder beim klassischen Stuhl mit Holzgestell - Sie sollten immer auf ein ergonomisches Sitzgefühl und eine handwerklich perfekte Verarbeitung achten. Schließlich müssen Ihre Stühle der alltäglichen Beanspruchung lange standhalten. Bezüge aus Leder, Kunstleder oder Stoff gibt es mittlerweile in unzähligen Farben und Farbkombinationen. Unser Tipp: Legen Sie sich auf zwei Grundfarben fest, die Sie dann wie einen roten Faden durch Ihren Essbereich ziehen. So schaffen Sie optisch eine harmonische Stimmung. Weiß als zusätzliche Basis ist natürlich immer erlaubt.

Als Alternative zu Stühlen setzen wir auch gerne auf Essbänke. Keine Sorge: Diese sehen schon lange nicht mehr aus wie zu Omas Zeiten. Die Eck- und Einzelbänke unserer Kollektion ZWEIGL sind beispielsweise leicht, teilweise sogar mit sehr filigranem Untergestell gestaltet, und damit ein absolutes Design-Highlight. Mit einer Kombination aus Sitzbank und einzelnen Stühlen findet sich für Groß und Klein sicher ein passender Platz am Esstisch. Für einen reduzierten Loft-Stil können Sie sogar zwei Einzelbänke nutzen und komplett auf Stühle verzichten. Es lohnt sich auf alle Fälle, vor dem Kauf in Gedanken oder auf dem Papier alle Möglichkeiten durchzuspielen.

moderne Essgruppe MINO mit komfortabler Polsterung aus unserer Kollektion MOMENTO, rustikaler Nussbaum
Die NYON-Einzelbank überzeugt mit ihrer Rückansicht. Ausführung: Rotkernbuche
Eckbank für gemütliche Stunden: ZWEIGL Z34 Esstisch mit gepolsteter Eckbank ZB 70

3. Zu viel Stauraum gibt es nicht.

Mehr Stauraum, mehr Ordnung, weniger Stress. Nicht jeder hat den gewünschten Platz im Esszimmer und dennoch müssen alle wichtigen Sachen griffbereit verstaut sein. Gut, dass es Sideboards, Vitrinen und Highboards mit intelligentem Innenleben gibt. So könne Sie den Platz in Ihrem Esszimmer optimal ausnutzen. Viele Esszimmermöbel, speziell aus Massivholz, lassen sich individuell zusammenstellen und mit cleveren Details ausstatten, zum Beispiel mit einem variabel verstellbaren Besteckeinsatz. Dekorativ wird es dann mit Ihren persönlichen Lieblingsstücken, die Sie wunderbar hinter den Glaskuben einer Vitrine in Szene setzen können. Unser Tipp: Achten Sie gleich auf eine integrierte Beleuchtung in warmem Weiß, denn verschiedene Lichtquellen bringen mehr Stimmung in Ihr Esszimmer. Andere Esszimmermöbel wie High- oder Sideboards sorgen für ordentlich Stauraum hinter verschlossenen Türen. So wirkt alles aufgeräumt und in Kombination mit den behaglichen Holz-Tönen von Eiche, Buche oder Nussbaum stellt sich eine ruhige Atmosphäre ein.

4. Schauen Sie auch über den Tellerrand.

Offene Wohnkonzepte liegen schon seit einiger Zeit im Trend. Das Esszimmer ist nicht mehr klar vom Wohnzimmer getrennt - die Übergänge verlaufen fließend. So sollten auch die Möbel in beiden Bereichen aufeinander abgestimmt, bestenfalls sogar aus einer Kollektion sein. Denn durch das gleiche Design sowie die gleiche Holzart der verschiedenen Möbel einer Kollektion erzielen Sie eine harmonische Optik, besonders beim Übergang vom Wohn- zum Essbereich. Esszimmermöbel und Wohnzimmermöbel ergänzen sich und die beiden Räume verschmelzen zu einem. Das Highboard, in dem Sie Ihr Geschirr aufbewahren passt so beispielsweise perfekt zum Sideboard, auf dem Ihr Fernseher steht oder der Vitrine, in der Sie all Ihre Lieblingsstücke präsentieren. Unser Tipp: Planen Sie Ihre neuen Möbel aus Massivholz je in verschiedenen Holzarten und lassen Sie die unterschiedliche Atmosphäre der Hölzer auf sich wirken. Eiche rustikal oder Eiche bianco wirken beispielsweise sehr natürlich, Nussbaum-Holz eher edel, vor allem in Kombination mit hellem Weiß.

Esszimmer und Wohnzimmer harmonisch miteinander verbunden: Kollektion TERSO, rustikale Ast-Eiche bianco

Esszimmer und Wohnzimmer harmonisch miteinander verbunden: Kollektion TERSO, rustikale Ast-Eiche bianco

5. Machen Sie es sich leicht.

Möchten Sie unkompliziert wohnen oder ständig wischen? Bevorzugen Sie die einfache Variante, dann sollten Sie bei der Auswahl Ihrer Essgruppe sowie aller weiteren Esszimmermöbel auf ein pflegeleichtes und robustes Material setzen, zum Beispiel Massivholz. Besonders mit Kindern kippt am Esstisch schnell mal ein Glas um oder ein Stuhl bekommt einen Kratzer ab. Kein Problem. Kleine Macken können Sie bei Massivholz schnell und unkompliziert selbst ausbessern. Schleifen Sie einfach zuerst die Stelle mit grobem Schleifpapier an und danach mit feinem Schleifpapier nach. Achten Sie dabei bitte darauf, immer in Holzfaserrichtung und großflächig zu schleifen. So vermeiden Sie farbliche Unterschiede zu den Restflächen des Möbels. Nachdem Sie die bearbeitete Stelle gründlich gereinigt haben, dürfen Sie das Pflege‐Öl ruhig großzügig auftragen und mit einem Baumwolltuch einarbeiten. Das überschüssige Öl tragen Sie einfach mit einem trockenen Baumwolltuch ab und polieren die Oberfläche kurz nach.

Die tägliche Pflege Ihrer Massivholzmöbel, beispielsweise des Esstisches oder des Sideboards aus Massivholz, erledigen Sie schnell mit einem Baumwolltuch. Bei stärkeren Verschmutzungen dürfen Sie gerne auch warmes Wasser verwenden. Für eine jährliche Anti‐Aging‐Kur sorgt natürliches Pflege‐Öl. Unsere detaillierten Videoanleitungen zeigen Ihnen Schritt für Schritt was zu tun ist, damit Ihre Möbel aus Massivholz jahrelang wie neu aussehen.

Sie hat das Einrichtungs-Fieber gepackt und Sie brauchen sofort konkrete Wohnbeispiele? Kein Problem: Unsere Kollektions-Kataloge bieten jede Menge Inspiration.

WIMMER-Newsletter abonnieren

Zusätzliche Wohninspirationen und alle Fakten rund um unseren Lieblingswerkstoff Massivholz hält unser WIMMER-Newsletter parat. Am besten gleich anmelden.